≡ Menu

Absolutismus

Definition Absolutismus

Der Absolutismus ist eine Herrschaftsform, die aus dem Feudalismus erwuchs und das Staatsoberhaupt als einen uneingeschränkten Herrscher betrachtete, der sich nur vor Gott zu rechtfertigen hatte, nicht aber vor dem Volk – denn er war – so die Legitimationsfigur – von Gott an seine Stelle gesetzt worden.

Da der Absolutismus aus dem Feudalismus hervorging, kannte er noch eine hierarchische Gesellschaftsordnung mit Leibeigenen. Deren Lehnsherr war verpflichtet, sie zu schützen – dafür hatten sie Abgaben zu leisten; es handelte sich bei dieser Schicht der Gesellschaft um Bauern, die für die Lebensmittelversorgung der höheren Schichten der Gesellschaft zuständig waren.

Der Absolutismus erlebte seine Blüte unter dem französischen König Ludwig XIV.

Werbung

Das könnte dich auch interessieren: