≡ Menu

Burnout-Syndrom

Burnout-Syndrom Definition

Burnout-Syndrom bezeichnet einen Zustand der emotionalen, körperlichen und geistigen Erschöpfung infolge einer langfristigen Überforderung.

Die Anerkennung als Krankheit ist umstritten; die einen Forscher sehen es als mangelnde Bewältigung von Lebensaufgaben und die anderen als eine Form der Depression an.

Laien unterscheiden zumeist nicht zwischen dem Burnout-Syndrom und der chronischen Erschöpfung, welche tatsächlich als Krankheit anerkannt ist und von eindeutigen körperlichen Symbolen wie dem Anschwellen der Lymphknoten begleitet wird.

Typisch für vom Burnout-Syndrom betroffene Menschen ist, dass diese nicht loslassen können und sich auch in ihrer Freizeit regelmäßig mit beruflichen Fragen befassen. Die deutsche Übersetzung des Burnout-Syndroms als Ausgebranntsein gibt das Empfinden der Betroffenen zutreffend wieder.

Werbung

Das könnte dich auch interessieren: