≡ Menu

Charta

Charta Definition

Der Begriff Charta ist möglicherweise bereits mit dem ägyptischen Wort kheret-aa (Schreibkästchen) in Verbindung zu bringen. Seine definitiven Wurzeln liegen aber im griechischen χάρτης (chártēs) und im lateinischen carta (Papierblatt).

Im Früh- und Hochmittelalter war die Charta als dispositive Urkunde im westlichen Südeuropa (Spanien, Südfrankreich, Italien) beliebt. Später nannte man für das Staats- und Völkerrecht grundlegende Urkunden ebenfalls Chartas. Hierzu gehören die englische Magna Carta (1215), die portugiesische Verfassungscharta (1826) und die Charta der Vereinten Nationen (1945).

Neben staatlichen Organisationen verfügen auch wissenschaftliche, künstlerische und Internet-User-Gruppierungen über Chartas. Diese dienen in den meisten Fällen als selbstverliehene Satzungen beziehungsweise Selbstverpflichtungen.

Werbung

Das könnte dich auch interessieren: