≡ Menu

Feudalismus

Feudalismus Definition

Der Feudalismus war die gesellschaftliche Ordnung des Mittelalters und der Jahrhunderte bis zur Französischen Revolution.

Im Feudalismus ging man davon aus, der Herrscher eines Landes sei von Gott höchstpersönlich an diese Stelle gesetzt worden; er habe sich nur vor ihm zu rechtfertigen und vor sonst niemandem. Jeder andere Mensch dagegen war einem Feudalherren untergeordnet.

Die unterste Schicht stellten die Bauern da, welche für die Verteidigung ihres Landes und die Abgabe von Lebensmitteln verantwortlich waren und ihrerseits Schutz von ihren Feudalherren zu erwarten hatten.

Werbung

Das könnte dich auch interessieren: