≡ Menu

Gender Mainstreaming

Gender Mainstreaming Definition

Als Gender Mainstreaming (Wortherkunft aus dem Englischen: gender – soziales/psychologisches Geschlecht; und mainstream – Hauptströmung) bezeichnet man eine Gleichstellungspolitik oder Gleichstellungsinitiative mit dem Ziel, auf allen gesellschaftlichen Ebenen eine Gleichstellung der Geschlechter zu erreichen.

Von der Frauenpolitik grenzt sie sich dadurch ab, dass vom Gender Mainstreaming auch das männliche Geschlecht erfasst wird, da beide Geschlechter gleichermaßen einbezogen werden sollen.

Erstmals anerkannt wurde der Begriff 1985 auf der dritten UN-Weltfrauenkonferenz in Nairobi; seine Konkretisierung erfuhr er auf der vierten UN-Weltfrauenkonferenz 1995 in Peking. Mit dem Amsterdamer Vertrag von 1997/1999 wurde das Gender Mainstreaming zum offiziellen Ziel der Gleichstellungspolitik der Europäischen Union erklärt.

Werbung

Das könnte dich auch interessieren: