≡ Menu

Importierte Inflation

Importierte Inflation Definition

Eine importierte Inflation hat immer mit einer nach außen offenen Volkswirtschaft, also mit Export/Import und ausländischen Geldgeschäften zu tun. Unverzichtbare Handelsgüter wie Mineralöl werden importiert und führen bei Knappheit zu Preissteigerungen. Werden diese an die Verbraucher weitergegeben oder erfordern Lohnsteigerungen, kommt es zur inländischen Inflation.

Eine Auslandsinflation sorgt wegen der Gewinnaussichten für höheren Export. Dies führt zu einer inländischen Geldschwemme, während eigene Güterangebote nicht steigen. So kommt es ebenfalls zur Inflation. Flexible Wechselkurse können einen Schutz darstellen. Im Euro-Raum entfällt dieser, da es zwar Vorgaben zur Inflationsrate für neue Mitglieder gibt, diese aber nicht für bereits bestehende Mitgliedschaften gelten.

Werbung

Das könnte dich auch interessieren: