≡ Menu

Initial Coin Offering

Initial Coin Offering Definition

Beim Initial Coin Offering (ICO) handelt es sich um ein unreguliertes Verfahren des Crowdfunding. Es gelangt bei Unternehmen zur Anwendung, deren Geschäftsgrundlage auf Kryptowährungen wie zum Beispiel Bitcoin beruht. Neben Bitcoin sind aber noch rund tausend weitere Kryptos oder Coins im Umlauf.

Durch das Zurückgreifen auf dieses erstmalige Aufnehmen von Kapital umgehen Kryptowährungsunternehmen einen streng geregelten Kapitalaufnahmeprozess, den die Banken, Börsen oder Risikokapitalgeber vorschreiben.

Beim Initial Coin Offering erfolgt der Verkauf eines Anteils von emittierten Kryptowährungen an Anleger. Dabei kommt es zum Austausch mit Währungen, die staatlich emittiert sind, oder anderen Kryptowährungen.

Werbung

Das könnte dich auch interessieren: