≡ Menu

Institutionelle Anleger

Institutionelle Anleger Definition

Bei institutionellen Investoren handelt es sich um Geschäftsbanken, Versicherungen, Pensionskassen, Versorgungswerke, Kirchen, Stiftungen oder große Unternehmen. Ebenso können Institutionen und Organe der öffentlichen Hand dazu zählen.

Zwischen den institutionellen Anlegern und klassischen Kleinanlegern gibt es noch vermögende Privatanleger. Wird das private Vermögen eines solchen Anlegers professionell betreut oder gar gesondert in einer Stiftung oder GmbH, so fällt er ebenfalls unter die institutionellen Investoren.

Die wirtschaftliche Bedeutung institutioneller Anleger ist groß. Sie dominieren mit ihrem Vorsprung an Informationen und ihren hohen Anlagebeträgen den Kapitalmarkt. Für ihre Kunden suchen sie nach rentablen und langfristig stabilen Anlagemöglichkeiten. Häufig investieren institutionelle Investoren in Spezialfonds.

Werbung

Das könnte dich auch interessieren: