≡ Menu

Leverage-Effekt

Leverage-Effekt Definition

Leverage bedeutet wörtlich übersetzt Hebel. Daher beschreibt der Leverage-Effekt auch in der Finanzierungstheorie eine Hebelwirkung zur Optimierung der Kapitalstruktur.

Die Leverage-Chance bedeutet, dass die Eigenkapitalrentabilität eines Unternehmens bei ansteigender Fremdfinanzierung zunimmt. Diese scheinbar paradoxe Auswirkung tritt dann auf, wenn die Rentabilität für das gesamte Kapital eines Unternehmens, also Eigen- und Fremdkapital, höher liegt als der Fremdkapitalzinssatz.

Mit wachsendem Verschuldungsgrad, das heißt einem höheren Anteil an Fremdkapital, wird dieser Effekt größer. Allerdings gibt es auch das gegenläufige Risiko von Verlusten, wenn entsprechend die Gesamtkapitalrentabilität unter dem Fremdkapitalzinssatz liegt. Das wird als Leverage-Risiko oder negativer Leverage-Effekt bezeichnet.

Werbung

Das könnte dich auch interessieren: