≡ Menu

Liquidität

Liquidität Definition

Liquidität bezeichnet die Ausstattung mit einer zur Bedienung der Zahlungsverpflichtungen ausreichenden Menge an fristgerecht zur Verfügung stehenden Zahlungsmitteln.

Zu diesen Zahlungsmitteln gehören zum Beispiel Bargeld sowie auf Zahlungsverkehrskonten (Sichtguthaben) und Tagesgeldkonten verfügbare Einlagen oder nicht ausgeschöpfte Kreditlinien.

Nicht liquide Unternehmen oder Privatpersonen sind zahlungsunfähig (illiquide).

In der Betriebswirtschaft wird zwischen drei Liquiditätsformen unterschieden: Bei der Liquidität ersten Grades werden die liquiden Mittel mit den kurzfristigen Verbindlichkeiten eines Unternehmens verglichen. Die Liquidität zweiten Grades setzt Liquidität und kurzfristige Forderungen ins Verhältnis zum kurzfristigen Fremdkapital. Die Liquidität dritten Grades vergleicht das Umlaufvermögen mit dem kurzfristigen Fremdkapital.

Werbung

Das könnte dich auch interessieren: