≡ Menu

Optionsanleihe

Optionsanleihe Definition

Die Optionsanleihe ist eine Spezialform der Anleihe. Sie ermöglicht dem Käufer, innerhalb der Optionsfrist zusätzliche Aktien oder Anleihestücke des emittierenden Unternehmens zu erwerben. Dafür müssen vertraglich festgelegte Bedingungen erfüllt sein. Auch der Kurs der zusätzlichen Aktien wird zuvor bestimmt, genauso wie das Optionsverhältnis.

Der Optionsschein selbst, der das Bezugsrecht enthält, kann an der Börse von der Anleihe separiert gehandelt werden. Diese Zweiteilung unterscheidet das Instrument von der Wandelanleihe. Wird das Optionsrecht ausgeübt, bleibt die Anleihe bestehen, was bei der Wandelanleihe nicht der Fall wäre. Der Ausgabe von Optionsanleihen muss die Hauptversammlung zustimmen, da es sich um eine bedingte Kapitalerhöhung handelt.

Werbung

Das könnte dich auch interessieren: