≡ Menu

Osmose

Osmose Definition

Das Wort Osmose stammt vom griechischen Wort ὠσμός ōsmós ab und bedeutet ‚Eindringen‘, ‚Stoß‘, ‚Schub‘ oder ‚Antrieb‘.

Osmose bezeichnet einen naturwissenschaftlichen Vorgang, bei dem eine Diffusion durch eine semipermeable Membran abläuft.

Auf beiden Seiten der Membran befindet sich eine gleichartige, aber unterschiedlich stark konzentrierte Lösung. Ein Teil des Lösungsmittels (beispielsweise Wasser) fließt anschließend durch die Membran, um den Konzentrationsunterschied auszugleichen. Dabei kann der gelöste Stoff die Membran aufgrund ihrer Struktur nicht passieren.

Der Vorgang der Osmose ist bei der Regulation des Wasserhaushalts von Zellen und Pflanzen von großer Wichtigkeit, findet aber auch als Trennverfahren in der Medizin und Verfahrenstechnik Beachtung.

Werbung

Das könnte dich auch interessieren: