≡ Menu

Parkett

Parkett Definition

Das Parkett an der Börse bezeichnet den freien Handel mit Aktien bzw. Wertpapieren. Hier haben die Aktionen einen unmittelbaren Einfluss auf den Wertpapierhandel und die Kurse. Die Marktteilnehmer – Freimakler, Börsenhändler und Skontroführer – halten sich tatsächlich auf dem Börsenparkett auf und wickeln die Aufträge für ihre Kunden ab. Dabei kommen spezielle sprachliche Formulierungen und Gesten zum Einsatz, die festgelegte Bedeutungen haben. Sämtliche Geschäfte, die auf dem Parkett durchgeführt werden, sind rechtswirksam, auch wenn sie lediglich auf dem verbalen Austausch oder auf den Handzeichen basieren.

Werbung

Das könnte dich auch interessieren: