≡ Menu

Psychohygiene

Psychohygiene Definition

Psychohygiene ist das Unterfangen, die eigene Psyche gesund zu entwickeln und sie vor schädlichen Einflüssen zu schützen.

Die Theorie der Psychohygiene geht davon aus, dass es förderliche ebenso wie schädliche Einflüsse in unserer alltäglichen Realität und Umgebung gibt und dass diese sich auch auf diese Weise auf uns auswirken.

Psychohygiene wird vom Einzelnen selbst übernommen, sobald er beginnt, eigenständig zu erkennen, was ihm psychisch gut tut und was ihm schadet – dies geschieht im Übergang von der Pubertät ins Erwachsenenalter.

Geglückte Psychohygiene gilt als gesunde Einstellung zur Umwelt und ihren darin befindlichen Faktoren, da sie uns dazu befähigt, psychisch gesund zu bleiben.

Werbung

Das könnte dich auch interessieren: