≡ Menu

Souveränität

Souveränität Definition

Der Begriff Souveränität bezeichnet das Recht oder die Fähigkeit einer Person, einer Organisation oder eines Staates zur selbstbestimmten Wahrnehmung ihrer Angelegenheiten.

In der Justiz wird darunter die Unabhängigkeit des Rechtssubjektes verstanden, in der gesellschaftlichen Struktur die freie Entscheidungsfindung von Einrichtungen und Organisationen, und in den Beziehungen zwischen Ländern der Welt die Völkerrechtsunmittelbarkeit anerkannter Staaten.

Der Begriff leitet sich vom lateinischen „superanus“ (überlegen sein) ab und erhielt seine staatsphilosophische Prägung im 16. Jahrhundert durch den französischen Rechtsgelehrten Jean Bodin.

Der Begriff „Souveränität“, mehr jedoch das Adjektiv „souverän“, wird auch im umgangssprachlichen Gebrauch verwendet, um das umsichtige Verhalten einer Person zu kennzeichnen.

Werbung

Das könnte dich auch interessieren: