≡ Menu

Vermögenssteuer

Vermögenssteuer Definition

Die Vermögenssteuer war eine Substanzsteuer, deren Grundlage das Nettovermögen des Steuerpflichtigen war.

Die Idee war nicht neu, schon die alten Römer und Griechen verstanden es, ihre vermögenden Mitbürger zur Steuerzahlung zu zwingen. In Deutschland wurde diese Steuer seit dem späten Mittelalter erhoben. In der Regel war der Steuersatz gering, auch wurde das Vermögen um allfällige vorhandene Schulden reduziert, um die Bemessungsgrundlage zu vermindern.

Die Verfassungsrichter waren allerdings der Ansicht, dass die Vermögenssteuer nicht verfassungskonform ist. Daher können sich Reiche seit 1997 darüber freuen, diese Steuer nicht mehr bezahlen zu müssen.

Werbung

Das könnte dich auch interessieren: