Cholesterin

Werbung

Cholesterin Definition

Das Wort Cholesterin setzt sich aus den griechischen Begriffen cholé = Galle und sterós = fest zusammen.

Cholesterin ist ein fettähnliches Steroid beziehungsweise ein Fettbestandteil, der überwiegend in Nahrungsprodukten tierischer Herkunft zu finden ist. Aber auch verschiedene Pflanzenöle enthalten Cholesterin. Es wird auch vom Körper selbst beim Fett- und Kohlenhydratstoffwechsel gebildet. Das vollzieht sich in der Darmschleimhaut und in der Leber.

Die Produktion des körpereigenen Cholesterins passt sich der Zufuhr durch die Nahrungsaufnahme an. Die bekannte Höchstgrenze dafür beträgt unter 1000 mg pro Tag.

Es wird unterschieden zwischen LDL-Cholesterin und HDL-Cholesterin, umgangssprachlich auch „gutes“ und „schlechtes“ Cholesterin genannt.

Werbung