≡ Menu

Apoptose

Apoptose Definition

Unter einer Apoptose wird eine Form des programmierten Zelltods verstanden. Dabei handelt es sich um eine Art „Suizidprogamm“ von einzelnen biologischen Zellen.

Der Begriff Apoptose stammt aus dem Griechischen und bedeutet „Ab“ (apo) und „fallen“ (ptosis). Gemeint ist damit ein selbstinduzierter Zelltod von eukaryotischen Zellen, der zu einem genetisch festgelegten Selbstzerstörungsprozess zählt.

Pro Tag kommt es zum Absterben von ungefähr 80 Milliarden Körperzellen bei erwachsenen Menschen durch die Apoptose. Die gleiche Anzahl an Zellen entsteht dabei neu. Auf diese Weise werden die Zellen des menschlichen Organismus das ganze Leben lang mehrfach ausgetauscht.

Nicht zu verwechseln ist die Apoptose mit der Nekrose, bei der es aufgrund von äußeren Einflüssen zum Absterben der betroffenen Zellen kommt. Dafür verantwortlich können Faktoren wie Infektionen, Verletzungen oder Verbrennungen sein.

Werbung

Das könnte dich auch interessieren: