≡ Menu

Market Maker

Market Maker Definition

Für eine ausreichende Liquidität und Funktionsfähigkeit an Börsen sorgen Market Maker. Sie verpflichten sich, jederzeit für festgelegte Wertpapiere verbindliche Brief- und Geldkurse zu stellen. In der Regel übernehmen anerkannte Banken oder Wertpapierhandelshäuser mit vertrauenswürdiger Bonität diese Funktion. Sie handeln sowohl auf eigenes Risiko als auch auf eigene Rechnung. Ihren Gewinn erzielen Market Maker aus der Differenz zwischen dem Kauf- und Verkaufspreis von Wertpapieren. Für die anderen Marktteilnehmer besteht der Vorteil darin, dass sie jederzeit einen verlässlichen Vertragspartner finden, um das gewünschte Geschäft zeitnah abzuschließen. Des Weiteren können sich die anderen Börsenteilnehmer darauf verlassen, dass der gestellte Kurs marktgerecht ermittelt wird.

Werbung

Das könnte dich auch interessieren: