≡ Menu

Monetarismus

Monetarismus Definition

Der Begriff Monetarismus leitet sich aus dem Lateinischen ab – moneta bedeutet Münze. Es handelt sich bei dem Monetarismus um eine Bezeichnung für eine Konzeption auf wirtschaftspolitischer Ebene, die von Milton Friedman in den 1970er-Jahren als Antwort auf den Keynesianismus entwickelt wurde.

Für Monetaristen ist die Regulierung der Menge des in Umlauf befindlichen Geldes eine wichtige Größe. Wenn die Menge zu groß sei, so führe dies zur Inflation, sei sie zu klein, so sei mit einer Deflation zu rechnen. Voraussetzung für das Funktionieren der Theorie ist allerdings die stabile Geldnachfrage.

Werbung

Das könnte dich auch interessieren: