≡ Menu

Staatsanleihen

Staatsanleihen Definition

Staatsanleihen sind festverzinsliche Wertpapiere (Schuldverschreibungen), mit denen die Bundesrepublik Deutschland, die Bundesländer oder dritte Staaten Kapital bei Kapitalanlegern sammeln, um staatliche Aufgaben zu finanzieren oder Altschulden zu tilgen.

Staatsanleihen werden je nach Finanzierungszweck und Kapitalbedarf mit unterschiedlichen Laufzeiten herausgegeben (emittiert).

Die Ausgabe von Staatsanleihen kann erforderlich werden, wenn die Staatseinnahmen (z. B. Steuern) nicht zur Deckung der geplanten Ausgaben genügen (Defizitfinanzierung).

Die Verzinsung von Staatsanleihen orientiert sich u. a. an der Einschätzung des Rückzahlungsrisikos durch die weltweiten Kapitalmärkte und an der Laufzeit der einzelnen Anleihe. Viele Staatsanleihen sind börsennotiert, können also auch während ihrer Laufzeit von Kapitalanlegern erworben werden.

Werbung

Das könnte dich auch interessieren: